Vermischtes

Absturz Behörden hoffen auf Antworten durch Black Box

Flugschreiber gefunden

Jakarta.Taucher haben am Dienstag nach tagelanger Suche auf dem Meeresgrund vor der Insel Java einen der Flugschreiber der verunglückten indonesischen Passagiermaschine geborgen. Es sei zunächst nicht klar, ob es sich um den Flugdatenschreiber oder den Stimmenrekorder aus dem Cockpit handelte, berichtete der lokale Fernsehsender Kompas TV unter Berufung auf die Such- und Rettungsagentur. Die Behörden hoffen, durch Auswertung der Daten der Black Box den Hergang der Tragödie klären zu können.

Wahrscheinlich sind alle 62 Insassen ums Leben gekommen, darunter auch zehn Kinder und Babys. Die Boeing 737-500 der indonesischen Billigairline Sriwijaya Air war am Samstag kurz nach dem Start in Jakarta bei starkem Regen in die Javasee gestürzt. Sie war auf dem Weg zur Insel Borneo.

Erstes Opfer identifiziert

Der Flugschreiber war am Sonntag geortet worden. Jedoch lagen die Geräte wohl unter zahlreichen, teils scharfkantigen Trümmern, sodass sich die Bergungsarbeiten in den vergangenen Tagen schwierig gestalteten.

Ein erstes Opfer war am Montag identifiziert worden. Nach Polizeiangaben handelte es sich um einen 29-jährigen Flugbegleiter, dessen Identität durch Fingerabdrücke geklärt werden konnte. dpa

Zum Thema