Vermischtes

Indonesien Unfall fordert vermutlich 62 Todesopfer

Flugzeug abgestürzt

Jakarta.Schreckliche Gewissheit nach stundenlangem Bangen: Vor der Insel Java hat eine Flugzeugtragödie vermutlich 62 Menschenleben gefordert. Nach dem Absturz einer indonesischen Passagiermaschine entdeckten Suchtrupps am Sonntag den Flugschreiber der Boeing 737-500 im Meer.

An Bord der Maschine der Billiggesellschaft Sriwijaya Air waren offiziellen Angaben zufolge auch sieben Kinder und drei Babys. Das Flugzeug war unterwegs von der Hauptstadt Jakarta nach Pontianak auf der Insel Borneo, als es am Samstag kurz nach dem Start vom Radar verschwand. Danach war sein Schicksal zunächst lange ungewiss – am Sonntag wurde dann klar: Die Maschine ist in der Javasee zerschellt.

DNA-Proben von Angehörigen

„Wir können zwei Signale von der Black Box hören und konnten ihre Position lokalisieren“, sagte Luftmarschall Hadi Tjahjanto. Zuvor waren bereits Trümmerteile in 23 Metern Tiefe entdeckt worden, wie das Transportministerium mitteilte.

Die indonesische Such- und Rettungsagentur schrieb, es seien fünf Behältnisse mit menschlichen Überresten an Land gebracht worden. Die Polizei habe begonnen, DNA-Proben von Familienmitgliedern der Passagiere zu nehmen und Informationen zu sammeln, um Opfer identifizieren zu können. dpa

Zum Thema