Vermischtes

Markenrecht

Friedliche Einigung im „Titan-Streit“

München.Ex-Nationaltorwart Oliver Kahn (Bild) hat in einem Rechtsstreit mit einem südbadischen Hersteller von Torwart-Handschuhen einen Vergleich geschlossen. Die Parteien einigten sich mithilfe eines gerichtlichen Mediators, teilte das Landgericht München I am Freitag mit. Über den Inhalt der Vereinbarung wurde Stillschweigen vereinbart. Der künftige Bayern-Boss Kahn (50) hatte mit dem Hersteller aus Herbolzheim in Baden-Württemberg um die Marke „T1tan“ gestritten. Der „Torwart-Titan“ sah Namens- und Markenrechte verletzt. Zu Unrecht, sagte die Gegenseite. Auch wenn Kahn, der selbst Handschuhe unter dem Namen „Goalplay“ verkauft, während seiner Karriere oft als Torwart-Titan beschrieben worden sei, „der“ eine Titan sei er bestimmt nicht. dpa (Bild: dpa)

Zum Thema