Vermischtes

Notfälle Auch in Deutschland ist ein plötzlicher Wassereinbruch in Höhlen möglich

Gefahr durch Kälte

Tübingen.In Deutschland sind Höhlenunglücke wie das in Thailand nach Expertenmeinung durchaus möglich. „Es kommt auch in Deutschland immer wieder zu Hochwassereinschlüssen, weil Menschen das Wetter falsch einschätzen und unbedarft in eine Höhle gehen“, sagte Martin Groß von der Höhlenrettung Baden-Württemberg dieser Zeitung.

Vor allem die niedrigen Temperaturen seien hierzulande problematisch. „Ein Fall wie in Thailand wäre eine Katastrophe (...). Wenn sich Menschen kaum mehr bewegen können, weil sie von Wasser eingeschlossen sind, dann unterkühlen sie in kurzer Zeit.“ Glücklicherweise seien er und seine Kollegen noch nie mit einer derart langen Rettungsaktion wie in Thailand konfrontiert gewesen, sagte Groß. „Das längste, was mir in Deutschland bekannt ist, war der Fall Johann Westhauser.“ Der deutsche Höhlenforscher war 2014 in der bayerischen Riesending-Höhle am Kopf verletzt und erst nach elf Tagen befreit worden. mad

Info: Infos unter www.hoehlenrettung-bw.de