Vermischtes

Archäologie Landesdenkmalamt in Esslingen zeigt mehr als 9000 Silbermünzen aus dem Mittelalter

Gefundener Schatz präsentiert

Esslingen.Das Landesdenkmalamt in Baden-Württemberg hat einen der größten Münzschätze der vergangenen Jahre präsentiert. Der Fund umfasst über 9000 Silbermünzen. „Es ist sicherlich in den letzten 30 Jahren der größte spätmittelalterliche Münzschatzfund in Baden-Württemberg überhaupt“, sagte gestern der Präsident des Landesdenkmalamtes, Claus Wolf, in Esslingen.

Zwei Hobby-Schatzsucher hatten den Schatz 2017 in der Gemarkung der Stadt Ellwangen (Ostalbkreis) gefunden und zunächst verbotenerweise für sich behalten. Einer der beiden Schatzsucher hatte den Fund Monate später doch noch gemeldet.

Die Männer hatten eigentlich mit Metallsonden nach militärischen Überbleibseln gesucht und waren nur zufällig auf den Schatz gestoßen. Beide mussten eine „schuldangemessene Geldstrafe“ zahlen. Wie hoch diese ist, wollte die Staatsanwaltschaft in Ellwangen nicht sagen.

Nach dem Denkmalschutzgesetz des Landes gehen solche Funde mit der Entdeckung in Landeseigentum über. dpa