Vermischtes

Kurioses: 1559 gestorbener Rechenmeister soll zahlen

GEZ ermahnt Adam Ries

Archivartikel

Annaberg-Buchholz. Der bekannte Rechenmeister Adam Ries hat Post von der Gebühreneinzugszentrale (GEZ) erhalten. Er möge doch bitte seine Fernseh- und Rundfunkgeräte anmelden, heißt es in dem Standardschreiben, das das Adam-Ries-Museum in Annaberg-Buchholz (Sachsen) bereits im November erreichte. Was die Rechenkünstler von der GEZ übersehen hatten: Adam Ries starb bereits am 30. März 1559,

...
Sie sehen 33% der insgesamt 1215 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00