Vermischtes

Natur Seltsame Tiere leben normalerweise in Südosteuropa

Goldschakale tauchen öfter auf

Archivartikel

Freiburg.Was ist das für ein seltsames Tier? Ist das etwa ein Wolf? Nein, dafür ist es zu klein. Dann vielleicht ein Fuchs? Nein, dafür ist es wiederum ein bisschen zu groß, und auch die Farbe des Fells stimmt nicht ganz. Es muss irgendetwas anderes sein. Aber was bloß?

Das seltsame Tier ist ein Goldschakal. Die Tiere werden immer öfter in Deutschland gesichtet. Das sei etwas ganz Besonderes, verrät Felix Böcker. Der Forscher arbeitet in der Stadt Freiburg im Bundesland Baden-Württemberg. Wenn ein Goldschakal irgendwo gesichtet wird, landet die Meldung bei ihm auf dem Schreibtisch.

„Das Besondere ist, dass es dieses Tier hier bei uns vorher noch nicht gegeben hat“, erklärt Felix Böcker. Das unterscheidet den Goldschakal zum Beispiel von Wölfen und Luchsen. Diese haben schon in früheren Zeiten hier gelebt. Sie wurden dann aber vom Menschen ausgerottet oder vertrieben und siedeln sich nun langsam wieder an.

Goldschakale leben dagegen normalerweise in Südosteuropa und Asien. Also mehrere Hundert bis Tausend Kilometer weit weg. Doch seit einigen Jahren beobachten die Forscher, dass die Tiere ihren Lebensraum erweitern und Richtung Norden ziehen, unter anderem auch nach Deutschland. So wurden Goldschakale schon in Bayern, Niedersachsen, Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern gesichtet.

Das erste Tier wurde vor über 20 Jahren gefunden, es wurde damals von einem Jäger erschossen. dpa

Zum Thema