Vermischtes

Verbrechen Sexualverbrechen in Freiburg und München beschäftigt die Polizei

Haftbefehl bringt Innenminister in Not

Archivartikel

Freiburg/München.Nach der mutmaßlichen Gruppenvergewaltigung in Freiburg bringt ein zunächst nicht vollstreckter Haftbefehl gegen einen Verdächtigen den baden-württembergischen Innenminister Thomas Strobl (CDU) in Erklärungsnot. Die Oppositionsparteien FDP und SPD forderten Aufklärung dazu, warum der Haftbefehl vom 10. Oktober zunächst nicht vollzogen wurde. Der schwere sexuelle Übergriff geschah in der Nacht

...

Sie sehen 15% der insgesamt 2777 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00