Vermischtes

Urteil

Handywecker in Prüfungen erlaubt

Archivartikel

Koblenz.Die Klausur eines Studenten, die durch das Klingeln seines Handyweckers gestört wurde, darf nicht allein deswegen mit der Note „nicht ausreichend“ bewertet werden. Das hat das Verwaltungsgericht Koblenz am Mittwoch mitgeteilt. Ein Täuschungsversuch habe nicht vorgelegen, hieß es. Auch eine Störung des Prüfungsverlaufs rechtfertige nicht die schlechte Note.

In dem Fall klingelte während

...

Sie sehen 64% der insgesamt 617 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema