Vermischtes

Flugzeugabsturz Ursache offenbar ein widerrechtlicher Landeanflug auf Sicht bei Nebel

Hinweise auf Pilotenfehler

Archivartikel

Sehlem.Nach dem Flugzeugabsturz in der Eifel mit vier Toten verdichten sich die Hinweise auf einen möglichen Pilotenfehler. Bei dichtem Nebel hätte der Pilot den kleinen Flugplatz Föhren nördlich von Trier nicht anfliegen dürfen, sagte der Sprecher der Deutschen Flugsicherung (DFS), Axel Raab, gestern im hessischen Langen. Föhren könne nur per Sichtflug angesteuert werden. Voraussetzung für eine

...
Sie sehen 36% der insgesamt 1102 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse.

Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen Sie eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Einzelartikel kaufen:
Sie kennen diese Bezahlweise noch nicht?
Hier haben wir alle wichtigen Informationen für Sie.
Unbegrenzt lesen:
Digital-Abo
Das Online-Abo und die Digitale Zeitung.

Jetzt den 1. Monat für nur 0,99 € lesen

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00