Vermischtes

Justiz Deutsche gab sich in New York als schwerreiche Erbin aus

Hochstaplerin verurteilt

New York.Die deutsche Hochstaplerin Anna Sorokin ist in New York zu einer Haftstrafe von vier bis zwölf Jahren verurteilt worden. Das teilte das höchste Gericht des Bundesstaats New York gestern mit. Die 28-Jährige war schuldig gesprochen worden, weil sie sich in der High Society von Manhattan Leistungen im Wert von mehr als 200 000 Dollar (rund 180 000 Euro) erschlichen hatte. Das Gericht ordnete zudem an, dass Sorokin fast 200 000 Dollar an Geschädigte zurückzahlen muss. Dazu kommt eine Geldstrafe von 24 000 Dollar (gut 21 000 Euro). Das Strafmaß bedeutet, dass Sorokin frühestens nach vier Jahren auf Bewährung aus dem Gefängnis kommen kann.

Der Fall hatte international für Aufsehen gesorgt. Der Anklage zufolge hatte Sorokin sich 2016 und 2017 unter Manhattans Schickeria gemischt und war dort unter dem Pseudonym Anna Delvey aufgetreten. Dabei stellte sie sich als schwerreiche Millionenerbin dar und gewann schnell das Vertrauen kaufkräftiger Bekannter.