Vermischtes

Hurrikan „Laura“ zieht durch Louisiana

Archivartikel

Cameron.Hurrikan „Laura“ hat schwere Schäden an der US-Küste am Golf von Mexiko angerichtet. Mindestens sechs Menschen starben. Der Wirbelsturm war am Donnerstag mit Windgeschwindigkeiten von bis zu 240 Kilometern pro Stunde auf das US-Festland getroffen. Die Wucht des Sturms deckte Dächer ab, riss Fassaden von Häusern weg und ließ Strommasten umknicken. Meerwasser überflutete die Küste – wie auch Lake Charles in Louisiana (Bild). Der Gouverneur des Staates Louisiana, John Bel Edwards, machte klar, dass die Behörden insgesamt ein schlimmeres Szenario befürchtet hätten. „Laura“ schwächte sich am Freitag zu einem tropischen Sturm ab und bewegte sich in östlicher Richtung. Die US-Klimabehörde NOAA rechnet damit, dass 2020 ein Rekordjahr für Wirbelstürme werden könnte. dpa

Zum Thema