Vermischtes

Hauseinsturz

Junge schwebt in Lebensgefahr

Archivartikel

Berlin.Beim Einsturz eines Einfamilienhauses im Berliner Bezirk Spandau ist ein fünfjähriger Junge lebensgefährlich verletzt worden. Die Polizei suchte gestern nach der Ursache für das Unglück, konnte eine Explosion durch Erdgas jedoch rasch ausschließen. "Das Haus war nicht mit Gas versorgt", sagte ein Sprecher der zuständigen Netzgesellschaft am Vormittag.

Das Haus im Ortsteil Staaken war am Montagabend in sich zusammengefallen. Neben dem Fünfjährigen wurden ein sieben Jahre alter Junge und die Eltern im Alter von 40 und 47 Jahren leicht verletzt. Dass sich noch weitere Menschen in dem Haus befanden, konnte ausgeschlossen werden. (dpa)