Vermischtes

Gericht Viereinhalb Jahre Haft für 22-Jährigen

Juwelendieb verurteilt

Archivartikel

Eskilstuna.Im Prozess um den Diebstahl jahrhundertealter Kronjuwelen in Schweden ist ein Angeklagter zu vier Jahren und sechs Monaten Gefängnis verurteilt worden. Das teilte das Bezirksgericht von Eskilstuna gestern mit. Der 22-jährige Schwede werde wegen schweren Diebstahls und versuchten Diebstahls weiterer Kronjuwelen aus dem Dom zu Strängnäs bei Stockholm belangt. Die Staatsanwaltschaft hatte sechs Jahre Haft gefordert, die Verteidigung hielt bis zu drei Jahre für angemessen.

Die Kronjuwelen waren 2018 aus dem Dom gestohlen worden. Es handelt sich um die Begräbniskrone und den Reichsapfel des 1611 gestorbenen Königs Karl IX. von Schweden sowie die Krone seiner 1625 gestorbenen Frau, Königin Christine von Holstein-Gottorf. Sie haben einen Schätzwert von umgerechnet mehr als sechs Millionen Euro. Vor einigen Tagen waren sie wiedergefunden worden, nachdem sie über ein halbes Jahr als verschwunden gegolten hatten. dpa