Vermischtes

Sicherheit Amnestie für Rückgabe beendet

Kaum Waffen abgegeben

Archivartikel

Berlin.Zum Ende einer rund einjährigen Waffenamnestie in Deutschland hat sich ein deutlich niedrigerer Rücklauf abgezeichnet als bei einer ähnlichen Aktion 2009. Darauf hatte bereits eine informelle Abfrage bei den Bundesländern zur Halbzeit der aktuellen Amnestieregelung hingedeutet, wie das Bundesinnenministerium jetzt der Deutschen Presse-Agentur mitteilte.

Bis gestern konnten illegale Waffen straffrei bei den Waffenbehörden und bei der Polizei abgegeben werden. Die Regelung galt seit dem 6. Juli 2017.

Konkrete Zahlen stehen noch aus

Im bevölkerungsreichsten Bundesland Nordrhein-Westfalen waren nach Angaben des dortigen Innenministeriums bis Ende 2017 – also zur Halbzeit des aktuellen Amnestiejahres – lediglich rund 5500 Waffen zusammengekommen. Zum Vergleich: 2009 waren es in Nordrhein-Westfalen etwa 40 000 Waffen.

Bundesweit wurden damals insgesamt rund 200 000 Waffen abgegeben. Etwa ein Viertel davon waren illegal besessene Waffen. Der aktuellen Amnestie liege kein konkretes Ereignis zugrunde, erläuterte das Bundesinnenministerium. Abschließende Angaben zur Zahl zurückgegebener Waffen soll es frühestens in dieser Woche geben.