Vermischtes

Justiz Europäischer Gerichtshof entscheidet gegen Patientin aus Hessen / Französische Versicherung deckt mangelhafte Produkte im Ausland nicht

Kein Schadenersatz wegen falscher Brustimplantate

Archivartikel

Luxemburg.Es ist eine bittere Niederlage für die betroffenen Frauen: Der Europäische Gerichtshof (EuGH) in Luxemburg hat am Donnerstag einer Klägerin aus Hessen Schadenersatz für die Entfernung fehlerhafter Brustimplantate verweigert. Die Patientin gehört zu den 5000 deutschen und 400 000 weltweit Betroffenen, die sich ein Silikonkissen des französischen Herstellers Poly Implant Prothèse, kurz PIP,

...

Sie sehen 14% der insgesamt 3019 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema