Vermischtes

Bluttest-Affäre Nach dem Dekan treten zwei Vorstände in Heidelberg zurück

Klinikumschefin räumt Fehler ein – und geht

Archivartikel

Heidelberg.Sie taumelten schon seit Monaten, nun sind Annette Grüters-Kieslich und Irmtraut Gürkan doch noch über die Heidelberger Bluttest-Affäre gestürzt. Nach massivem Druck haben die beiden Vorstandsmitglieder des Heidelberger Universitätsklinikums am Dienstag nach einer außerordentlichen Aufsichtsratssitzung ihre Ämter niedergelegt.

Gürkan, die kaufmännische Direktorin, hat diesen Mittwoch

...

Sie sehen 14% der insgesamt 2933 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema