Vermischtes

Knochen von Menschenaffe „Udo“ kommen ins Museum

Archivartikel

Tübingen.Vor knapp drei Monaten drehte die Meldung vom Fund des Menschenaffen „Udo“ aus dem Allgäu den Forschungsstand zur Evolution auf links. Nun kommen Rekonstruktionen des Danuvius guggenmosi – des bislang ersten aufrecht gehenden Menschenaffen – ins Museum. Die Schau „Udo. Der erste Fußgänger“ im Museum der Universität Tübingen im Schloss Hohentübingen bietet einen Blick auf das Skelett aus der Tongrube Hammerschmiede (im Bild sind Repliken von Fossilien in der Grube zu sehen). Ein Team der Uni Tübingen und vom Senckenberg Center for Human Evolution and Palaeoenvironment hatte von 2015 bis 2018 die Fossilien der unbekannten Primatenart entdeckt. Sie rekonstruierten, wie sich „Udo“ vor 11,62 Millionen Jahren fortbewegte – wahrscheinlich auf zwei Beinen und kletternd. Laut der Forscher weisen die Funde darauf hin, dass sich der aufrechte Gang in Europa statt in Afrika entwickelt haben könnte. dpa (Bild: dpa)

Zum Thema