Vermischtes

Prozess Verurteilung wegen Fahrens ohne Führerschein

„König“ muss in Haft

Archivartikel

Hof.Der selbst ernannte „König von Deutschland“ ist am Freitag vom Landgericht Hof wegen Fahrens ohne Führerschein zu einer Freiheitsstrafe von fünf Monaten verurteilt worden. Um Eindruck auf den 53-Jährigen zu erwirken, sei die Strafe nicht zur Bewährung ausgesetzt worden, teilte ein Gerichtssprecher mit. Damit bestätigte die Berufungsinstanz die Entscheidung des Amtsgerichts Hof. Unter

...

Sie sehen 47% der insgesamt 833 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema