Vermischtes

Erdbeben: WHO fordert sichere Krankenhäuser

Kritik an Bauqualität nimmt zu

Archivartikel

Rom/GEnf. In die Diskussion über eine offensichtlich nicht erdbebensichere Bauweise in Mittelitalien hat sich die Weltgesundheitsorganisation (WHO) in Genf eingeschaltet. Das Beben habe das Hospital San Salvatore in L'Aquila zu 90 Prozent zerstört, unterstrich eine WHO-Sprecherin die Notwendigkeit katastrophensicherer Krankenhäuser. Damit sei eine wichtige Hilfseinrichtung im entscheidenden

...
Sie sehen 33% der insgesamt 1229 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse.

Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen Sie eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Einzelartikel kaufen:
Sie kennen diese Bezahlweise noch nicht?
Hier haben wir alle wichtigen Informationen für Sie.
Unbegrenzt lesen:
Digital-Abo
Das Online-Abo und die Digitale Zeitung.

Jetzt den 1. Monat für nur 0,99 € lesen

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00