Vermischtes

Erziehung Plädoyer von "Tigermutter" Amy Chua für Drill stößt in China auf heftige Ablehnung

Kritik an Druck und Zwang

Archivartikel

Peking.Die strengen Erziehungsmethoden der "Tigermutter" Amy Chua haben auch unter Eltern in China heftige Debatten ausgelöst. "Warum chinesische Mütter überlegen sind", will die Autorin in ihrem Buch unter dem deutschen Titel "Die Mutter des Erfolgs" verraten. Mit strenger Disziplin trimmt sie ihre Töchter auf Leistung und Erfolg. Manchem im Westen gilt ihr Buch als Beweis, dass Chinesen

...
Sie sehen 16% der insgesamt 2572 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse.

Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen Sie eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Einzelartikel kaufen:
Sie kennen diese Bezahlweise noch nicht?
Hier haben wir alle wichtigen Informationen für Sie.
Unbegrenzt lesen:
Digital-Abo
Das Online-Abo und die Digitale Zeitung.

Jetzt den 1. Monat für nur 0,99 € lesen

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00