Vermischtes

Luxemburg Großherzog Henri verteidigt seine Frau öffentlich

Kritik an Maria Teresa

Archivartikel

Luxemburg.Luxemburgs Großherzog Henri (kleines Bild) hat seine Frau Maria Teresa gegen Kritik in Schutz genommen. In einem Brief verwahrte er sich gegen „unfaire Beschuldigungen“, unter denen seine Familie leide. Anlass ist ein Bericht über die Personalpolitik und das Finanzgebaren am Hof, den Luxemburgs Premierminister Xavier Bettel im Sommer 2019 in Auftrag gegeben hatte.

Dieser Bericht wurde am Freitag Bettel übergeben. Im Zuge der Erstellung waren Vorwürfe gegen die Großherzogin aufgetaucht. Tenor: Sie sei für eine hohe Personalfluktuation am Hof verantwortlich. Großherzog Henri sagte, er wolle weiter an der Spitze des Staates stehen. Er habe „aus dem Wunsch nach Offenheit, Transparenz und Modernität“ dem Bericht zugestimmt. Seit seiner Thronbesteigung 2000 hätten er und seine Frau den Wunsch gehabt, „bei der Modernisierung unserer konstitutionellen Monarchie behilflich zu sein“. dpa (Bilder: dpa)

Zum Thema