Vermischtes

Bluttest Personalrat der Uniklinik Heidelberg schaltet sich ein

Kritik an „Schnellschüssen“

Archivartikel

Heidelberg.Der Personalrat der Uniklinik Heidelberg wirft in der Affäre um den Heidelberger Brustkrebs-Bluttest dem Aufsichtsrat vor, mit „Schnellschüssen die Öffentlichkeit zu bedienen“. In einem Brief, der dieser Zeitung vorliegt, heißt es: „Es ist (...) für uns unverständlich, weshalb schon jetzt ,Köpfe rollen’“. Dies stelle eine Vorverurteilung dar.

Damit bezieht sich der Personalrat auf die

...

Sie sehen 37% der insgesamt 1060 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema