Vermischtes

Höxter-Prozess Angeklagte Angelika W. sichtbar erleichtert über Urteil / Wilfried W. kommt in Psychiatrie

Lange Haftstrafen wegen Mordes

Archivartikel

Paderborn.Nachdem klar ist, dass das Gericht sie für dreizehn Jahre – nicht wie befürchtet lebenslang – ins Gefängnis schickt, fällt die Angeklagte ihrem Anwalt um den Hals. Kaum merklich in sich hinein lächelnd hatte Angelika W. am letzten Tag im Mordprozess um das sogenannte Horrorhaus von Höxter zuvor der Urteilsbegründung des Richters verfolgt. Ihr Mitangeklagter, Wilfried W., wendet sich immer

...

Sie sehen 11% der insgesamt 3762 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00