Vermischtes

Wissenschaft Forscher entdecken uralte Mikroben

Lebewesen im Grund des Ozeans

Nankoku/Narragansett.Ob im Wasser, an Land oder in der Luft – fast überall auf der Erde ist Leben zu finden. Lebewesen sind zumeist dort, wo es genügend Nährstoffe für sie gibt. Aber es gibt sie auch dort, wo lebensfeindliche Bedingungen herrschen. Gerade haben Forscher eine interessante Entdeckung gemacht. Wissenschaftler fanden in einer Gegend Lebewesen, wo sie kein Leben erwartet hatten: tief im Boden des Meeres.

Es ging mit Spezialgeräten also erst Tausende Meter im Wasser hinunter. Dann bohrten die Forscher im südpazifischen Ozean beinahe 100 Meter in den Meeresboden hinein. Und dort stießen sie tatsächlich auf uralte Mikro-Organismen.

Mikro-Organismen oder Mikroben sind winzige Lebewesen, die man nicht mit bloßem Auge sehen kann. Dazu gehören etwa Bakterien, Algen oder auch einige Pilze. Diese Winzlinge haben es geschafft, tief im Meeresboden und selbst mit wenig Nahrung zu überleben. Die Wissenschaftler wollen nun mehr darüber erfahren, wie das möglich ist. dpa

Zum Thema