Vermischtes

Germanwings-Absturz Copilot meinte, depressiv zu sein

Lubitz war freiwillig in Therapie

Archivartikel

Düsseldorf.Der Copilot der abgestürzten Germanwings-Maschine hat sich nach "Spiegel"-Informationen zwei Monate vor dem Absturz als depressiv eingestuft und in Psychotherapie begeben. Das berichtet das Nachrichtenmagazin unter Berufung auf Vermerke der Düsseldorfer Staatsanwaltschaft, die man habe einsehen können. "Es hat aber kein Arzt die Diagnose ,Depression' bestätigt oder Suizidalität bescheinigt",

...
Sie sehen 23% der insgesamt 1741 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse.

Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen Sie eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Einzelartikel kaufen:
Sie kennen diese Bezahlweise noch nicht?
Hier haben wir alle wichtigen Informationen für Sie.
Unbegrenzt lesen:
Digital-Abo
Das Online-Abo und die Digitale Zeitung.

Jetzt den 1. Monat für nur 0,99 € lesen

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00