Vermischtes

Unfälle Untersuchungsbericht zum Dammbruch in Brasilien

Mängel verschwiegen

Rio de Janeiro.Knapp zehn Monate nach dem Dammbruch an einer Eisenerz-Mine in Brasilien kommt ein Untersuchungsbericht zu dem Schluss, dass der Bergbaukonzern Mängel verschwiegen hat. Einige der vom Unternehmen Vale an die nationale Bergbaubehörde (ANM) gemeldeten Informationen stimmten nicht mit jenen in internen Firmendokumenten überein, heißt es in dem Bericht. Wäre die ANM korrekt informiert worden, hätten Maßnahmen ergriffen und die Katastrophe möglicherweise verhindert werden können. Bei dem Unglück kamen etwa 250 Menschen ums Leben. Der Damm an der Mine Córrego do Feijão war am 25. Januar gebrochen. Kurz vor dem Unglück hatten Mitarbeiter der brasilianischen Tochter des TÜV Süd die Rückhaltebecken geprüft und für sicher befunden. Zwei Mitarbeiter waren daraufhin festgenommen worden. dpa

Zum Thema