Vermischtes

Biografie Vier Jahre nach der Flucht hat das Entführungsopfer Natascha Kampusch ihre Geschichte aufgeschrieben / Stigma als Opfer belastet sie

"Möchte die Freiheit zu allem haben"

Archivartikel

Wien."Brutale Tritte mit dem Knie in Bauch und Genitalbereich (wollte mich zum Knien bringen). Sowie auf die untere Wirbelsäule. (. . .) Dann Dunkelhaft ohne Luft und Essen." Das ist die Bilanz vom 24. August 2005, heimlich von Natascha Kampusch ins Tagebuch gekritzelt. Ihr Peiniger Wolfgang Priklopil hatte ihr die Haare geschoren und sie halbnackt im Haus putzen lassen. Mit Essensentzug bis fast

...
Sie sehen 16% der insgesamt 2599 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse.

Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen Sie eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Einzelartikel kaufen:
Sie kennen diese Bezahlweise noch nicht?
Hier haben wir alle wichtigen Informationen für Sie.
Unbegrenzt lesen:
Digital-Abo
Das Online-Abo und die Digitale Zeitung.

Jetzt den 1. Monat für nur 0,99 € lesen

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00