Vermischtes

Kriminalität 21-Jähriger wegen Mordverdacht in Haft / Unbeteiligte Frau nach Unfall bei illegalem Autorennen gestorben

Mutmaßlicher Todesfahrer stellt sich

Archivartikel

Moers.Nach dem mutmaßlichen Autorennen in Moers am Niederrhein, bei dem eine unbeteiligte Frau getötet wurde, sitzt der tatverdächtige Autofahrer in Untersuchungshaft. Ein Richter habe dem 21-Jährigen gestern den Haftbefehl wegen Mordes verkündet, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft mit. Der Mann hatte sich nach einer großangelegten Fahndung am Dienstag selbst gestellt.

Kushtrim H. ist verdächtig, am Abend des Ostermontags bei einem illegalen Rennen einen tödlichen Unfall verursacht zu haben. Eine 43 Jahre alte Frau wurde dabei so schwer verletzt, dass sie drei Tage später starb.

Der Unfall geschah auf einer zweispurigen Straße in einem Wohngebiet. Der 21-Jährige soll sich dort das Rennen mit einem Gleichaltrigen geliefert haben. Bei einem Überholmanöver stieß eines der beiden Autos mit dem Kleinwagen der 43-Jährigen zusammen, die an einer Kreuzung gerade in die Straße einbog. Am Steuer soll Kushtrim H. gesessen haben.

Polizei und Staatsanwaltschaft hatten am Montag den Namen und Fotos des 21-jährigen Kosovaren veröffentlicht und so den Fahndungsdruck erhöht. Laut Staatsanwaltschaft war er bereits vorher „strafrechtlich in Erscheinung getreten“. Weitere Angaben über die Straftaten machte sie nicht. Nach Berichten von „Express“ und „Rheinischer Post“ hat der 21-Jährige zudem keinen Führerschein. „Er ist nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis“, sagte Staatsanwalt Sebastian Noé der „RP“.