Vermischtes

Gasexplosion 31 Tote in russischem Magnitogorsk geborgen / Weiterhin Menschen vermisst

Opfer-Suche bei Eiseskälte

Archivartikel

Magnitogorsk.Kaum noch Hoffnung nach der schweren Gasexplosion in der russischen Stadt Magnitogorsk: Bis gestern haben Helfer in den Gebäudetrümmern 31 Tote geborgen, darunter mindestens zwei Kinder. Das Schicksal von rund zehn Menschen sei noch ungewiss, teilte der Zivilschutz gestern Abend mit. Allerdings sei die Suche sehr schwierig, berichteten Einsatzkräfte: Die Temperaturen liegen demnach bei rund

...

Sie sehen 22% der insgesamt 1808 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema