Vermischtes

Brandanschlag Weiterer Mann im Koma / Verdächtiger gefasst

Opfer verlässt Klinik

Archivartikel

Berlin.Rund anderthalb Wochen nach dem Brandanschlag auf zwei Obdachlose in Berlin-Schöneweide steht eines der beiden Opfer vor der Entlassung aus der Klinik. Der 62-Jährige sei gesundheitlich so weit wiederhergestellt, dass er das Krankenhaus in den nächsten Tagen mit einer Streetworkerin verlassen könne, sagte eine Sprecherin des Unfallkrankenhauses in Berlin-Marzahn gestern. Nach wie vor kritisch ist hingegen der Zustand des zweiten Opfers. Der 47-Jährige liegt weiterhin in einem Schutzkoma und wird intensivmedizinisch betreut, wie die Sprecherin sagte.

Am Abend des 22. Juli hatte ein Mann nach Zeugenangaben die beiden schlafenden Obdachlosen mit Benzin übergossen und angezündet. Ein Tatverdächtiger ist nun gefasst worden. Der 47-Jährige sei von Zielfahndern am Dienstag in Berlin-Köpenick festgenommen worden, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft gestern mit. Dem Mann wird demnach versuchter Totschlag zur Last gelegt. Ein Haftbefehl war schon in der vergangenen Woche erlassen worden. Eine „obdachlosenfeindliche Motivlage“ habe sich bislang nicht ergeben, hieß es in der Mitteilung.