Vermischtes

Studie Fotos, Lügen und Erpressung – während der Corona-Pandemie ist die Zahl der Schüler, die unter Cybermobbing leiden, gestiegen

Opfer werden immer jünger

Archivartikel

Berlin.Zu der Party waren alle eingeladen, nur ein Mädchen der Klasse hatte nichts mitbekommen. Der Grund: Sie war nicht in dem Whatsapp-Chat, in dem das Fest verabredet wurde. Sie war dort nicht eingeladen, und ihre Kontaktanfrage wurde ignoriert. Ein klassischer Fall von Cybermobbing. Doch es geht noch schlimmer: peinliche Fotos, Beleidigungen und Erpressung, versendet via Smartphone. Die

...

Sie sehen 13% der insgesamt 3080 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema