Vermischtes

Verkehr Prestigeobjekt zur Weltausstellung 1900

Pariser Métro wird 120

Archivartikel

Paris.Es musste schnell gehen: Zur Weltausstellung im Jahr 1900 brauchte Paris ein neues Verkehrsmittel für die Massen. Die Eröffnung der ersten Métro-Verbindung zwischen der Porte Maillot im Westen der Millionenstadt und der Porte de Vincennes im Osten jährt sich an diesem Sonntag (19. Juli) zum 120. Mal. Die Stadt Paris wird das Jubiläum nicht mit einer Feier oder einer anderen Veranstaltung würdigen, wie es aus dem Rathaus hieß.

Schon am 19. Juli 1900 wurde zur Eröffnung der rund zehn Kilometer langen Linie quer durch die Stadt kein großes Aufheben gemacht. Keine Feier, kein Minister, die Zeitungen berichteten kaum. Es waren aber viele Menschen unterwegs, wie der Radiosender Europe 1 unlängst berichtete. Paris war zur damaligen Jahrhundertwende verglichen mit anderen Metropolen im Verzug, London hatte schon seit 1863 eine Untergrund-Bahn.

In Paris begannen die Bauarbeiten erst 1898. Viele Stationen der ersten Linie waren zur Eröffnung noch nicht fertig. Als Vater der Métro gilt der Ingenieur Fulgence Bienvenüe (1852-1936). dpa

Zum Thema