Vermischtes

Luftverkehr: US-Maschine flog 240 Kilometer zu weit, weil sich die Flugkapitäne mit Dienstplangestaltung beschäftigten

Piloten verpassen Landung wegen ihrer Laptops

Archivartikel

Washington. Zwei Piloten einer US-Passagiermaschine waren zur Zeit der geplanten Landung mit ihren Laptops beschäftigt und flogen daher 240 Kilometer an ihrem Zielflughafen vorbei. Das teilte die Nationale Verkehrssicherheitsbehörde NTSB in der Nacht zu gestern mit, die nach dem aufsehenerregenden Vorfall von voriger Woche Ermittlungen eingeleitet hatte.

Demnach gaben die beiden 53 und

...
Sie sehen 19% der insgesamt 2072 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse.

Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen Sie eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Einzelartikel kaufen:
Sie kennen diese Bezahlweise noch nicht?
Hier haben wir alle wichtigen Informationen für Sie.
Unbegrenzt lesen:
Digital-Abo
Das Online-Abo und die Digitale Zeitung.

Jetzt den 1. Monat für nur 0,99 € lesen

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00