Vermischtes

Norwegen Märtha Louise will als Esoterikerin Geld verdienen

Prinzessin und Schamane

Archivartikel

Stockholm.Sie reisen um die ganze Welt: Norwegens Prinzessin Märtha Louise (49) und ihr Freund Durek Verrett(46). Dass Verett ein Schamane ist, der sich bestens verkaufen kann, soll jetzt die letzte Chance sein, die Prinzessin aus der Pleite zu retten. Das Königskind geht mit ihm auf Tournee, um aus ihrem Leben zu plaudern. Unter dem Titel „Die Prinzessin und der Schamane“.

Das Leben im Jetset kostet viel Geld. Prinzessin Märtha, Tochter von König Harald und Königin Sonja (beide 83), kann ein Lied davon singen. Im vergangenen Jahr hat sie ihr gesamtes Vermögen verbraucht. „Die neue Steuerliste zeigt null Kronen auf, was normalerweise bedeutet, dass man mehr Schulden als Geld auf der Bank hast“, sagt der norwegische Hofexperte Anders Stavseng dem Blatt „Se&Hör“.

Zustimmung und Kritik

Ob das alles mit dem Schamanen zu tun hat? „Er ist wie ein Sektenführer. Seine Fans werden einer Gehirnwäsche unterzogen und folgen ihm sklavisch”, sagte Verretts Exfreund Hank Greenberg. Nach 14 Ehejahren mit dem Schriftsteller Ari Ben fand Märtha Louise jedoch nach eigenen Angaben in ihm ihre große Liebe.

Weltoffene Norweger begrüßen die Liebesbeziehung. Gleichzeitig kommt aber Kritik auf: Märtha Louise könne privat machen, was sie wolle. Aber sie dürfe nicht ihren Prinzessinnen-Titel nutzten, um die Tournee mit Verrett zu vermarkten. Doch König Harald stützt seine Tochter. „Es ist schön, dass sie einen neuen Freund hat“, so der Monarch. ZRB

Zum Thema