Vermischtes

Tourismus Österreich erlässt Verhaltenskodex auf Almen

Regeln für Wanderer

Wien.Mit zehn Regeln für Wanderer, die auf Almen unterwegs sind, reagiert Österreich auf eine tödliche Kuh-Attacke auf eine deutsche Wanderin aus Bad Dürkheim. „Kühe sind grundsätzlich keine gefährlichen Tiere, aber Almen sind kein Streichelzoo“, sagte gestern Tourismusministerin Elisabeth Köstinger (ÖVP). Zu den Regeln gehört das Anleinen von Hunden sowie der einzuhaltende Abstand zu Kälbern.

In Österreich stehen laut Landwirtschaftskammer rund 270 000 Stück Vieh auf den knapp 8000 Almen. Viele Wanderwege kreuzen die Areale. Ein Urteil des Landgerichts Innsbruck hatte unter den Alm-Bauern für Verunsicherung gesorgt. Das Gericht hatte kürzlich den Hinterbliebenen der deutschen Wanderin hohen Schadenersatz zugesprochen. Die Frau, die einen Hund dabei hatte, war 2014 von Kühen zu Tode getrampelt worden. dpa