Vermischtes

Astronomie Internationales Forscherteam entdeckt drei weitere Planeten außerhalb unseres Sonnensystems

Relativ nah – vielleicht bewohnbar

Archivartikel

Göttingen.Ein internationales Forscherteam hat drei Planeten außerhalb unseres Sonnensystems entdeckt, von denen einer möglicherweise bewohnbar ist. Die Gruppe, darunter Göttinger Forscher, präsentiert die Exoplaneten – GJ 357 b, GJ 357 c und GJ 357 d – im Journal „Astronomy & Astrophysics“. Das Planetentrio umkreist den 31 Lichtjahre entfernten Stern GJ 357 im Sternbild Hydra. Dies sei vergleichsweise nah, sagte Ko-Autor Stefan Dreizler vom Institut für Astrophysik der Universität Göttingen am Donnerstag. Ein Lichtjahr ist die Strecke, die das Licht in einem Jahr zurücklegt. Unsere Heimatgalaxie, die Milchstraße, hat einen Durchmesser von ungefähr 100 000 Lichtjahren.

Reise dauert einige Hundert Jahre

Zu dem nun entdeckten Planetensystem zu reisen und es gar zu besiedeln, hält Wissenschaftler Dreizler – trotz der relativen Nähe – aber auch in Zukunft für unmöglich. Dies würde etwa mit der Technik der Voyager-Sonden einige Hundert Jahre dauern, sagte er.

Der Katalog der potenziell bewohnbaren Planeten der Universität von Puerto Rico listet knapp 20 erdähnliche Exoplaneten auf. Bisher wurden nach Angaben von Dreizler rund 225 Planetensysteme mit drei sowie 85 mit vier Planeten außerhalb unseres Sonnensystems entdeckt. Insgesamt wurden schon bis zu sieben Exoplaneten in einem System nachgewiesen. Das internationale Forscherteam ist jetzt auch auf der Suche nach einem vierten Planeten, der den Stern GJ 357 umkreisen könnte. dpa

Zum Thema