Vermischtes

Reliquienkreuz soll ins Museum

Archivartikel

Bornheim.Nach dem Erwerb eines Reliquienkreuzes (Bild) in der ZDF-Show „Bares für Rares“ will die Käuferin es als Leihgabe einem Museum zur Verfügung stellen. „Es haben sich schon so viele Menschen bei mir gemeldet, die das Kreuz gerne ansehen wollten, dass ich es der Öffentlichkeit zugänglich machen möchte“, sagte Juwelierin Susanne Steiger aus Bornheim bei Köln. Sie hatte das diamantenbesetzte Brustkreuz, das Holzsplitter vom Kreuz Jesu enthalten soll, am Mittwoch für 42 000 Euro in der Trödelshow gekauft. Studentin Stephanie und ihre Mutter, Krankenschwester Cosima, hatten das Kreuz angeboten. Cosima berichtete, ihre Tante habe eine Dame immer sonntags in die Kirche begleitet und aus Dankbarkeit den Anhänger vererbt bekommen, der Experten zufolge aus der Zeit um 1700 stammt. dpa (Bild: dpa)