Vermischtes

DLRG Abstandsregeln wegen Corona erschweren Einsätze / Aggressive Jugendliche belasten Helfer

Rettungsschwimmer im moralischen Dilemma

Archivartikel

Travemünde/Warnemünde.Eine Familie steuert auf die Hauptwache der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) im Ostseebad Travemünde zu. Der Vater hat eine kreisrunde rote Pustel am Bein. „Da hat mich wohl was gestochen, können Sie mir helfen“, fragt er. „Klar, meine Kollegin schaut sich das mal an“, sagt Wachführer Hans-Jörg Andonovic-Wagner. „Die Mehrzahl unserer Einsätze sind solche Hilfeleistungen. Vor dem

...

Sie sehen 10% der insgesamt 4111 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema