Vermischtes

Studie Radfahrer verunglücken häufig wegen stehender Autos

Risiko durch Parker

Archivartikel

Münster.Hunderte Fußgänger und Radfahrer verunglücken täglich in Deutschland – und fast jeder fünfte Fall hängt einer Studie zufolge mit parkenden Autos zusammen. Für Fußgänger besteht bei der Straßenüberquerung häufig ein Sichtproblem – bedingt durch die meist legal abgestellten Autos. Bei Radfahrer-Unfällen seien plötzlich aufgerissene Wagentüren häufig ein Grund für gravierende Unfälle, sagte der Leiter der Unfallforschung beim Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft, Siegfried Brockmann, am Dienstag in Münster.

Dieses Problem des sogenannten Dooring sei bisher kaum erforscht und werde unterschätzt. Es nehme zu, weil der Radverkehr auch häufiger auf die Fahrbahn verlegt werde, sagte Brockmann. Der Sicherheitsabstand zwischen solchen Radverkehrsanlagen und den Parkstreifen müsse vergrößert werden. Insgesamt verunglückten im vergangenen Jahr 117 528 Menschen, die mit dem Fahrrad oder zu Fuß unterwegs waren. Die Unfallzahl sei seit sieben Jahren konstant, bei Radfahrern aber etwas ansteigend, da auch der Radverkehr zugenommen habe. dpa

Zum Thema