Vermischtes

China

Schreibfehler entlarvt Schmuggler

Yancheng.Weil sie die chinesischen Schriftzeichen nicht beherrschten, sind Schmuggler aufgeflogen. Das Containerschiff hatte Säcke voller Zucker nach China transportiert, ohne die dafür nötigen Papiere zu haben. Um nicht aufzufallen, sondern als lokales Boot durchzugehen, hatte die Crew die panamaische Flagge, unter der das Schiff eigentlich fuhr, eingeholt und stattdessen zwei chinesische Zeichen auf den Bug gepinselt.

Eigentlich sollte dort der Name einer großen chinesischen Stadt, Da Qing, stehen. Die Männer hatten die Vorlage aber verkehrt herum gehalten, also stand dort Qing Da. Das hat die Polizisten am Hafen von Yancheng, wo das Schiff anlegte, misstrauisch gemacht. Tatsächlich umfasste die Fracht 1300 Tonnen Zucker im Wert von umgerechnet 1,29 Millionen Euro. Zucker ist in China ein begehrtes Schmuggelgut; jedes Jahres gelangen geschätzt zwei Millionen Tonnen Zucker ins Land und werden illegal auf Märkten verkauft. Lokale chinesische Hersteller kommen gegen die Billig-Preise nicht an. sba