Vermischtes

Kriminalität Gefälschte Testamente oder anonyme Briefe – Graphologen untersuchen Wörter

Schrift-Detektive spüren Betrüger auf

Archivartikel

Neuss.Die Pflegerin soll das Vermögen der verstorbenen Dame erben, der leibliche Sohn geht leer aus – Zweifel an der Echtheit des handgeschriebenen Testaments kommen auf. Ein Drohbrief verängstigt. Ein unbekannter Stalker schickt unerträgliche Botschaften. Einem Mann wird Betrug mit gefälschten Dokumenten vorgeworfen, er will seine Unschuld beweisen. Über solche Fälle beugen sich forensische

...

Sie sehen 11% der insgesamt 3607 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema