Vermischtes

Rockerszene Hintergründe von Schüssen auf Berliner Hells-Angels-Mitglied unklar / Auch Bandido als Täter möglich

Schüsse im "Germanenhof"

Archivartikel

Berlin.Nach den Razzien fallen Schüsse: Ein führender Kopf der Rockergruppe Hells Angels ist in Berlin niedergeschossen und lebensgefährlich verletzt worden. Ein Unbekannter gab gestern früh mehrere Schüsse auf den 47-Jährigen ab. Das Opfer war nach Polizeiangaben jahrelang Präsident der Nomads, einer Berliner Ortsgruppe der Hells Angels. Er gilt als enger Vertrauter von Hells-Angels-Frontmann Frank

...
Sie sehen 17% der insgesamt 2465 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00