Vermischtes

Kriminalität Auch einen Tag nach dem Tod von zwei Journalisten in den USA ist der Hintergrund der Tat noch immer unklar / Täter twitterte auf der Flucht

Schüsse vor laufender Kamera lösen Debatte aus

Archivartikel

Washington.Die tödlichen Schüsse auf zwei TV-Journalisten in Virginia haben nicht nur die Debatte über den Umgang mit Waffen in den USA neu entfacht. Auch die Tatsache, dass die vom Täter selbst gefilmten Schüsse über soziale Netzwerke binnen Kürze Millionen erreichten, sehen viele US-Amerikaner kritisch. US-Präsident Barack Obama sagte, durch solche Verbrechen würden in seinem Land mehr Menschen sterben

...
Sie sehen 17% der insgesamt 2368 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse.

Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen Sie eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Einzelartikel kaufen:
Sie kennen diese Bezahlweise noch nicht?
Hier haben wir alle wichtigen Informationen für Sie.
Unbegrenzt lesen:
Digital-Abo
Das Online-Abo und die Digitale Zeitung.

Jetzt den 1. Monat für nur 0,99 € lesen

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00