Vermischtes

Flugunfall Ermittlungen gegen Ludwigshafener Pilot laufen

Schuldfrage noch unklar

Archivartikel

Gersfeld.Rund ein Jahr nach dem Unfall mit drei Toten auf dem Flugplatz auf der Wasserkuppe in der Rhön gibt es noch keine Antworten auf die Schuldfrage. Eine Entscheidung, ob der Pilot angeklagt werde, sei noch nicht gefallen, so die Staatsanwaltschaft Fulda. Gutachten sowie eine Stellungnahme vom Rechtsanwalt des 56-jährigen Piloten aus Ludwigshafen lägen vor, die Unterlagen müssten noch bewertet werden. Ermittelt wird wegen fahrlässiger Tötung.

Am 14. Oktober 2018 war in Gersfeld ein Leichtflugzeug über die Landebahn hinausgerast und hatte eine Frau und ihre beiden Kinder getötet. Der Pilot wollte nach einem Landeversuch wieder durchstarten, was ihm nicht gelang. Die Unfallursache ist noch unklar. Der Abschlussbericht der Bundesstelle für Flugunfalluntersuchungen liegt noch nicht vor. Bislang deutet alles auf eine Überladung der Cessna hin. dpa

Zum Thema