Vermischtes

Herbststurm Deutscher Wetterdienst gibt Entwarnung / Zugverkehr vor allem im Norden auf etlichen Strecken gesperrt

"Sebastian" geht die Puste aus

Hamburg.Das Sturmtief "Sebastian", das in Deutschland am Mittwoch hohe Schäden angerichtet hatte und zwei Todesopfer forderte, hat sich gestern beruhigt. Der Deutsche Wetterdienst gab Entwarnung: Zwar bleibe es regnerisch, Sturmböen seien aber kaum zu erwarten.

Im Norden normalisierte sich die Lage, der Zugverkehr wurde nach und nach wieder aufgenommen. Trotzdem mussten Bahnreisende zunächst weiter mit Verspätungen rechnen. Der Zugverkehr im Norden war nach Angaben der Deutschen Bahn auf etlichen Strecken über Stunden gestört. Betroffen war auch der Regionalverkehr. Im Laufe des Tages wurde der Zugverkehr aber auf allen Verbindungen wieder aufgenommen, teilweise fuhren die Bahnen noch nicht nach Plan, weil nur ein Gleis frei war, teilten die Bahn und das Regionalbahn-Unternehmen Metronom mit.

Bei Emmendingen in Baden-Württemberg fiel ein Baum an der Rheintalstrecke auf eine Oberleitung. Die Strecke nördlich von Freiburg wurde in beiden Richtungen gesperrt. Auch in Waldkirch blockierte ein Baum die Bahnstrecke.

Nach Hunderten Einsätzen wegen umgestürzter Bäume, abgelöster Dachziegeln und abgebrochenen Ästen beruhigte sich gestern die Lage auch für die Rettungskräfte. Bei nachlassendem Wind gab es keine neuen Schäden mehr.

Die Kreuzfahrtschiffe "AIDAvita" und "Europa" verlängerten wegen des Sturmtiefs ihren Aufenthalt im Kieler Hafen sicherheitshalber um eine Nacht. In Hamburg stand der Fischmarkt unter Wasser.

Nahe Grimmen in Mecklenburg-Vorpommern schleuderte ein Autofahrer bei Regen und wohl zu hohem Tempo von der A20 in einen Graben - der Fahrer, die Beifahrerin und deren Tochter kamen in eine Klinik. Bei Rehna wurde ein Mensch verletzt, als ein Ast während der Fahrt auf seinen Wagen fiel. In Grevesmühlen fiel ein Baum auf ein Haus.

Auch in Niedersachsen gab es viele Verletzte: Auf der Bundesstraße zwischen Soltau und Neuenkirchen wurde eine 64-Jährige in ihrem Wagen von einer entwurzelten Eiche getroffen. Durch den Aufprall des Baums verlor die Frau die Kontrolle über ihr Auto, das gegen einen Baum fuhr. Sie wurde schwer verletzt. dpa