Vermischtes

Pandemie Viele Anrufer wegen Corona verunsichert

Seelsorge stark gefragt

Berlin.Im Jahr der Corona-Pandemie ist die Nachfrage nach telefonischer Seelsorge gestiegen. Vor Corona habe es im Durchschnitt 2500 Gespräche pro Tag gegeben, im März und April seien es über 3000 pro Tag gewesen, teilte die Telefonseelsorge mit. „Mit dem Ende des ersten Lockdowns normalisierte sich das Anrufaufkommen, blieb aber insgesamt höher als im Vorjahr, im September waren es durchschnittlich 2700 Gespräche pro Tag.“ Auch die Nachfrage der Angebote im Netz sei im Vergleich zum Vorjahr gestiegen.

In fast allen Gesprächen im Frühjahr war die Pandemie ein Thema. Rund 40 Prozent der Anrufer bezogen sich auf Einschränkungen und Verunsicherungen durch Covid-19. Rund 24 Prozent fühlten sich einsam, fast 15 000 beschrieben ihre Stimmung als depressiv – etwa 1400 mehr als im gleichen Vorjahreszeitraum. Auch das Thema Suizidalität sei häufiger genannt worden. dpa

Zum Thema