Vermischtes

Szene Berliner Gastronom eröffnet Lokal, um weiblichen Gästen einen Rückzugsort zu schaffen

Shisha-Bar nur für Frauen

Archivartikel

Berlin.Hier herrscht striktes Männer-Verbot: In Berlin-Kreuzberg gibt es eine Shisha-Bar nur für Frauen. Selbst der Chef Muhammad Armih betritt die Bar nicht während der Öffnungszeiten. Frauen sollen sich frei bewegen und Wasserpfeife rauchen können. Drei seiner Schwestern hätten ihn inspiriert. „Sie haben sich darüber beschwert, dass sie von Männern angemacht werden, und einen Ort gesucht, an dem sie unter sich sein können“, so Armih.

Er hat offenbar einen Nerv getroffen. An den Wochenenden seien die etwa 60 Plätze ausgebucht. „Viele Frauen reservieren schon vorher“, berichtet Barkeeperin Shanay. „Viele gehen heute in Shisha-Bars, um jemanden kennenzulernen. Frauen werden dort oft angesprochen, obwohl sie es nicht wollen“, erklärt Armih. Nicht nur Musliminnen, die im Lady Hookah ihre Kopftücher ablegen können, spreche das Konzept an. „Zu uns kommen auch Deutsche und Engländerinnen“, so Armih

Aus Sicht des Deutschen Hotel- und Gaststättenverbands liegt das im Trend: „Immer mehr Betriebe fokussieren sich auf klar umrissene Gäste- und Stilgruppen und entwickeln zielgruppengenaue Angebote für Gleichgesinnte oder für unterschiedliche Lebensphasen“, sagt Sprecherin Stefanie Heckel. dpa

Zum Thema