Vermischtes

Corona Wer beunruhigt ist, sollte darüber reden

Spaziergang im Wald tut gut

Archivartikel

Berlin.Die Läden schließen, die Schule bleibt zu, Geburtstage werden abgesagt: Und an allem ist ein Virus schuld. Das klingt ein bisschen unheimlich. Vielleicht weißt du schon, dass das neue Coronavirus eine Krankheit mit Husten und Fieber auslösen kann. Und dass Kinder meist nur wenig betroffen sind.

Trotzdem kann es sein, dass du ein komisches Gefühl im Bauch hast. Das ist ganz normal. Damit bist du nicht allein. Wichtig ist: Wenn dich etwas beunruhigt, tut es gut, mit jemandem darüber zu reden.

Die Expertin Barbara Lubisch kennt sich mit solchen Sorgen aus. Sie schlägt vor: „Am besten redest du mit deinen Eltern und machst etwas Schönes mit ihnen.“ Vielleicht könnte einer von beiden dir etwas vorlesen. Oder ihr spielt etwas zusammen. „Und es hilft, wenn du und deine Familie sich vorsichtig verhalten – zum Beispiel, wenn ihr euch immer die Hände gründlich wascht“, sagt sie.

Hast du viele Fragen zum Thema Coronavirus? „Dann stell sie ruhig und beschäftige dich damit“, rät Frau Lubisch. Vielleicht merkst du aber auch, dass du erst einmal nichts mehr davon hören willst. „Dann ist das auch okay und gut so“, meint die Expertin. „Mach es so, wie es sich für dich am besten anfühlt.“

Manchmal passiert es auch, dass Freunde oder Geschwister in großer Aufregung sind und allen anderen Angst machen. Barbara Lubisch findet: „Sag deinen Freunden am besten, sie sollen damit aufhören, weil es nicht weiterhilft, wenn man Panik verbreitet.“ Wenn du Geschwister hast, könntest du ihnen auch vorschlagen, dass ihr zusammen etwas spielt oder einen Film guckt. „Auch ein Spaziergang im Wald tut gut“, sagt sie. 

Info: Mehr unter www.morgenweb.de/kina

Zum Thema