Vermischtes

Lok Leipzig Jugendfußballer zeigen Hitlergruß / Verein greift durch

Strafanzeige gegen Trainer, Spieler ausgeschlossen

Archivartikel

Leipzig.Ein aufgestockter Etat, ein Profi-Team zur neuen Saison und der Aufstieg in die 3. Fußball-Liga sind die Ziele des Traditionsvereins 1. FC Lok Leipzig. Doch ein verheerender Eklat seiner B1-Mannschaft, die bei einer vom Nachwuchstrainer initiierten Aktion den Hitlergruß zeigt, wirft den Viertligisten erneut aus der Bahn. Der Prestigegewinn vieler Monate ist dahin. Der Verein greift nun durch.

...

Sie sehen 16% der insgesamt 2516 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00